Geschichte

1925: Rössler Drahtwaren (Soest, D) eröffnet in Venlo eine Niederlassung. Produziert werden verzinkter Draht, Drahtstifte,  Drahtgitter und blanke Drähte für viele Anwendungen.

1945: DEMKA, Stahlproduzent aus Utrecht (NL)  wird Eigentümer.

1952: Beginn der Produktion von Spannstahllitze und Spannstahldraht

1969: Demka und damit auch NDI (Nederlandse Draadindustrie), wird Teil der Hoogovens Groep, Division HIT, (Hoogovens Industriële Toeleveringen).

1992: NDI bekommt als erster Spannstahlproduzent das ISO 9002 Zertifikat

1994: Die HIT-Division wird an die drei Investorenfirmen Albif (algemeen beursintroductiefonds); Alpinvest und NPM (Nederlandse Participatie Maatschappij) verkauft.

1994: NDI kauft die Spannstahlabteilung und die Abteilung für niedrig Kohlenstoffdrähte von Thyssen Draht. Die Spannstahlaktivitäten werden nach Venlo verlagert und die übrigen Produkte werden in Hamm, Deutschland gefertigt.

2002: HIT verkauft ihre Anteile an Vadeho3, eine Investorengruppe.

2003: Die Spannstahlaktivität von WDI in Hamm wird Eigentum von Nedri und der Bereich gezogene Drähte (Nedri Industrie Draht in Hamm) wird Eigentum von WDI.

2011: Die Familie Pampus (WDI, Westfälische Drahtindustrie) besitzt jetzt 100% der Anteile von Nedri